Apparative und technische Ausstattung

Elektrophysiologisches Labor
Das elektrophysiologische Labor wurde 2016 mit der modernsten Ausstattung zur Diagnostik und Behandlung von Herzrhythmusstörungen ausgerüstet. Wir sind stets intensiv bemüht, die Ausstattung unserer Sektion auf dem aktuellsten Stand der Medizin zu halten.
Röntgenanlage: Siemens Artis Zee, monoplan, optimierte Strahlenschutzmaßnahmen


Elektroanatomisches Mapping-System
Ensite NavX Velocity, Precision System (Abbot, St. Jude Medical), EP Workmate Claris. Das moderne Navigationssystem ermöglicht in Echtzeit eine hochauflösende dreidimensionale Rekonstruktion aller Herzhöhlen und Gefäße („high densitiy mapping"). Dank dieses Systems kann in unserem Labor mittlerweile eine Vielzahl von Untersuchungen komplett ohne schädliche Röntgenstrahlung sicher und mit hoher Effektivität durchgeführt werden. Ist Röntgen in bestimmten Fällen doch nötig, bemühen wir uns immer um eine absolute Minimierung der Strahlenbelastung. Bei Bedarf können zu der Untersuchung 3-D Rekonstruktionen aller Herzhöhlen aus cardio-MRT und CT-Bildern herangezogen werden, was die Ergebnisse nochmals verbessert („3D-Image Integration"


Therapie/Ablation („Verödung")
Radiofrequenz-Ablation: Generator St. Jude Medical, Abbott


Kryo-Ablation: In Ergänzung zum konventionellen Verödungstherapie mittel Radiofrequenz-Technik, bieten wir auch die Ablationstherapie mittels Cryo-Energie an. Dieses Verfahren ist besonders effektiv für Patienten mit paroxysmalem Vorhofflimmern (Medtronic, Cryoballon Technologie).


Ablation von Rotoren: Das Topera-System mit der FIRM-Software ermöglicht bei fortgeschrittenen Formen von Vorhofflimmern die Erkennung und Ablation von sog. Rotoren sowohl in der rechten wie auch in der linken Herzvorkammer. Die Behandlung von Rotoren ist eine Möglichkeit zur Verbesserung der Erfolgsrate bei Patienten mit Vorhofflimmern, bei denen frühere Ablationsprozeduren erfolglos blieben, oder bei Patienten mit nicht-paroxysmalem Vorhofflimmern.


Herzschrittmacher-OP
Der Herzschrittmacher-OP bietet alle Möglichkeiten zur Implantation von konventionellen Herzschrittmachern und Defibrillatoren (ICD).
Röntgenanlage: Siemens Arcadis Varic


Rhythmologische Überwachungs- und Monitor-Station (Station 18)
Bis 2018 befand sich der rhythmologische Diagnostik- und Überwachungsbereich auf der Station 08 mit insgesamt sechs Telemetrie-Betten in zwei Zimmern. Im Laufe des Jahres 2019 wird die Station 18 grundlegend modernisiert und neu zur Diagnostik und Überwachung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen und anderen schwereren Herzerkrankungen ausgebaut.
Die Station 18 wird ausgestattet mit



  • insgesamt 16 EKG/Telemetrie-Einheiten zur mobilen Herzrhythmusdiagnostik

  • zusätzlich 16 Monitoren zur invasiven hämodynamischen Überwachung

  • Möglichkeiten zur vorübergehenden Herzstimulation (passagerer Schrittmacher)

  • mobiler Herzultraschalldiagnostik


Um die anspruchsvolle Patientenversorgung kümmert sich ein hochqualifiziertes Team aus Fachätzten und Pflegepersonal. Das Gesamtkonzept der Station erlaubt es uns nunmehr, unseren Patienten eine moderne umfassende Diagnostik, eine sichere Überwachung sowie eine effiziente Behandlung jeglicher Art von Herzrhythmusstörungen zu gewährleisten.


Herzschrittmacher-und ICD-Sprechstunde
In der Herzschrittmacher-Sprechstunde werden täglich alle Arten von Geräten zur Herzstimulation kontrolliert und bei Bedarf programmiert. Es sind die Voraussetzungen zur Kontrolle aller Fabrikate und Hersteller gegeben.



  • Herzschrittmacher (Einkammer, Zweikammer)

  • Implantierbare Defibrillatoren (ICD)

    • inklusive subcutane Defibrillatoren (sICD)



  • Geräte zur kardialen Resynchronisationstherapie (CRT)

    • inklusive Optimierung mit Herz-Ultraschall oder nichtinvasiver Hämodynamik



  • Geräte zur kardialen Kontraktilitätsmodulation (CCM)

  • Geräte zur langfristigen EKG-Aufzeichnung (sog. Implantierbare Ereignis-/Loop-Rekorder (ILR))


Weiterhin bieten wir:



  • Telemedizin / Home-Monitoring (Anbindung und Kontrollen)

  • Beratung, Kontrolle und Programmierung aller Geräte vor und nach Untersuchungen mit Magnetresonanz-Tomographie (MRT)


Hersteller (in alphabetischer Reihenfolge):



  • Abbott, ehemals St. Jude Medical, Illinois

  • Biotronik, Berlin

  • Boston Scientific, ehemals Guidant, Massachusetts

  • Ela Sorin, Mailand

  • Medtronic, Dublin