Darmkrebs

Was ist Darmkrebs?


Als Darmkrebs bezeichnet man alle bösartigen Tumoren im Dickdarm oder Mastdarm. Krebserkrankungen des Dünndarms sind extrem selten. Mehr als 95 Prozent aller bösartigen Tumoren finden sich im Dickdarm und Enddarm, obwohl der Dünndarm mehr als 50 Prozent des gesamten Darms ausmacht.


Man unterscheidet:



  • Kolonkarzinom(Dickdarmkrebs)

  • Rektumkarzinom (Mastdarmkrebs)

  • Kolorektales Karzinom (Dickdarm- und Mastdarmkrebs zusammengefasst)


Darmkrebs zählt zu den am besten erforschten Krebsarten beim Menschen. Man weiß heute, dass ca. 90% der Darmkrebserkrankungen sich aus zunächst gutartigen Darmpolypen entwickeln. Diese Entartung vom Darmpolyp zum Krebs kann rund 10 Jahre dauern.


Wissenschaftler bezeichnen diese Entwicklung als Adenom-Karzinom-Sequenz. Ursache dafür sind aufeinander folgende Genveränderungen (Mutationen) an den Schleimhautzellen der Darmwand. Sie führen schließlich zum Verlust der natürlichen Wachstumskontrolle der Zellen, sodass diese sich als Krebszellen bösartig und zerstörerisch ausbreiten können.


Risikocheck


Gibt es bei Ihnen erbliche Risikofaktoren?



  1. Ist bei einem Familienmitglied eine Darmkrebserkrankung aufgetreten?

  2. Ist bei einem Familienmitglied ein Darmpolyp vor dem 50. Lebensjahr aufgetreten?

  3. Ist in Ihrer Familie bei mindestens drei engsten Verwandten (Eltern, Geschwister, Kinder) eine der folgenden Krebserkrankungen vor dem 50. Lebensjahr aufgetreten: Darm-, Gebärmutter- oder Magenkrebs?


Sollten Sie eine dieser drei Fragen mit JA beantwortet haben, besteht für Sie eventuell ein erhöhtes Risiko für eine Darmkrebserkrankung.


Lassen Sie sich deshalb unbedingt von einem Facharzt über geeignete Vorsorgemaßnahmen beraten. UnsereKooperationspartner (niedergelassene Fachärzte für Innere Medizin & Gastroenterologie) bieten alle notwendigen diagnostischen Leistungen - einschließlich der Darmspiegelung – an und gewährleisten, dass rechtzeitig die richtigen Maßnahmen eingeleitet werden, wenn es erforderlich ist.


Denken Sie daran: Wird Darmkrebs frühzeitig entdeckt, ist die Erkrankung bei den meisten Menschen zu 100 Prozent heilbar.


Vorsorge


Darmkrebs ist der einzige Krebs der, wenn er früh genug entdeckt wird, bei den meisten Menschen zu 100% heilbar ist. Dieser Krebs bildet als einziger Vorstufen, so genannte Polypen, die sich bei einem regelmäßigen Darm-Check erkennen und problemlos entfernen lassen. Aus eben diesen Polypen, die im Frühstadium noch kein Krebs sind, entstehen bösartige Krebsgeschwüre. Werden diese Polypen im Frühstadium bei einer Darmspiegelung entdeckt, können sie während der Untersuchung (ohne OP) direkt entfernt werden und der Krebs kann gar nicht erst entstehen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Dickdarm- und Mastdarmkrebs?

Was sind die Ursachen von Darmkrebs?

Gibt es Risikofaktoren?

Kann ich vorbeugen?

Was sind die Symptome der Erkrankung?

Wie wird Darmkrebs festgestellt?

Zu welchem Arzt soll ich gehen?

Was passiert nach der Diagnose?

Wie wird therapiert?

Was passiert bei einer Operation?

Bekomme ich einen künstlichen Darmausgang?

Was passiert bei einer Chemotherapie?

Welche Medikamente werden eingesetzt?

Was sind Antikörper?

Mit welchen Nebenwirkungen ist zu rechnen?

Was ist eine Therapiestudie?

Wie muss ich nachsorgen?

Wo bekomme ich und meine Familie Hilfe?

Kann ein Psychoonkologe helfen?

Wie gehe ich mit meiner Familie, mit Freunden oder meinen Kindern um?

Infomaterial & nützliche Links

Infomaterial


Hier finden Sie Hinweise auf Broschüren zum Thema Darmkrebs, die vom Deutschen Krebsinformationsdienst zur Verfügung gestellt werden. Darunter sind sowohl Texte zur Verhinderung und Vorbeugung wie auch Texte, die sich an betroffene Patienten richten.
Soweit es uns bekannt ist, sind die genannten Publikationen kostenlos oder werden zum Selbstkostenpreis abgegeben. Die Anbieter versenden bundesweit innerhalb Deutschlands. Anhand der Broschüren selbst oder weitere Angaben ihrer Herausgeber ist ihr Erscheinungsdatum oder der Zeitpunkt ihrer letzten Aktualisierung ersichtlich.
Diese Zusammenstellung von Broschüren, die den oben genannten Kriterien entsprechen, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Interessierte können sich bei Bedarf bei ihren Ärzten, ihren Krankenversicherungen, Selbsthilfe- oder Verbraucherverbänden oder Einrichten des Bundes, der Länder oder der Kommunen nach weiterem Informationsmaterial erkundigen.


Ein Informationsblatt kann hier heruntergeladen werden.


Nützliche Links


Darmkrebszentrale
Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (DKG)
Deutsche Krebshilfe
Gastro-Liga e. V.
Krebs-Kompass
Stiftung Früherkennung Darmkrebs