Aufklärung und Prävention

Es gibt verschiedene Untersuchungsmethoden, um Darmpolypen und Darmkrebs so früh wie möglich zu erkennen. Für beschwerdefreie Patienten wird zur Krebsvorsoge ab dem 50. Lebensjahr eine Darmspiegelung empfohlen. Bei unauffälligem Befund braucht diese Untersuchung nur alle 10 Jahre wiederholt werden.


Wenn Sie keine Darmspiegelung durchführen lassen wollen, sollten Sie zumindest einmal im Jahr eine Stuhlprobe auf nicht sichtbare Blutspurenuntersuchen lassen (FOBT). Bei positivem Befund ist auch hier die Darmspiegelung dringend anzuraten, um eine mögliche Darmkrebserkrankung zu erkennen.


Die wichtigsten Untersuchungsmethoden in der Früherkennung von Darmkrebs sind:



  • Tastuntersuchung (rektal-digitale Untersuchung)

  • Okkultbluttest (Hämocculttest)

  • Koloskopie (komplette flexible Darmspiegelung) mit Biopsie