Schilddrüsen-Operation

Die Schilddrüse befindet sich unterhalb des Kehlkopfes auf beiden Seiten der Luftröhre. Sie wiegt zwischen 20 und 60 Gramm und besteht aus zwei Schilddrüsen-Lappen, die über eine Gewebebrücke miteinander verbunden sind. Operationen an der Schilddrüse werden bei einer Überfunktion (Hyperthyreose) durchgeführt. Ebenso führen eine Verselbstständigung der Schilddrüsenhormonproduktion, eine Vergrößerung (Struma) oder Knoten zu einem Eingriff.


Außerdem muss bei Schilddrüsenkrebs gehandelt werden. Dieser ist eine seltene, bösartige Tumorerkrankung. Die papillären, follikulären und anaplastischen Schilddrüsenkarzinome gehen von den Schilddrüsenhormon-bildenden Zellen der Drüse aus. Die Risikofaktoren für Schilddrüsenkrebs sind kalte Knoten oder ein langjährig bestehender Kropf. Außerdem kann der Krebs vererbt worden sein oder von Röntgenstrahlen beziehungsweise von radioaktiver Strahlung herrühren.


Zur Vermeidung eines Schadens der Stimmbandnerven und einer dauerhaften Funktionsstörung der Stimme wird ein hochmodernes Neuromonitoring Gerät (Avalanche, Dr. Langer Medical) eingesetzt: