Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Unsere Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie ist eingebettet in die Struktur der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum Fürth.

Unter der fachlichen Leitung der Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit am Universitätsklinikum Erlangen bieten wir am Klinikum Fürth ein umfassendes kinder- und jugendpsychiatrisches Behandlungsangebot für bis zu 15 Kinder und Jugendliche.

Sie finden unsere Tagesklinik im Erdgeschoss der Frauenklinik Nathanstift.

Das Prinzip der Tagesklinik

Tagesklinik bedeutet, dass die Kinder und Jugendlichen von Montag bis Freitag am Morgen in die Klinik kommen.

Dort nehmen sie an einem intensiven Diagnostik- und Behandlungsprogramm teil, das medizinisch-verhaltenstherapeutisch ausgerichtet ist - inklusive Schule und Sport. Den Abend und die Wochenenden verbringen sie zu Hause im familiären Umfeld.

Diese Struktur ermöglicht einen umfassenden Austausch zwischen Eltern, Kindergarten/Schule und dem interdisziplinären Team der Tagesklinik. Zudem lassen sich Verhaltensänderungen oder neu erlernte Fähigkeiten sofort "im echten Leben" einüben und anwenden.

Falls ein stationärer Aufenthalt aus kinder- und jugendpsychiatrischen Gründen notwendig wird, steht die Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit am Universitätsklinikum Erlangen zur Verfügung, für die Diagnostik und Behandlung körperlicher Erkrankungen die Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum Fürth.

Aufnahme

Die Initiative zur Aufnahme können die Eltern ergreifen oder in enger Abstimmung mit ihnen auch niedergelassene Ärzte sowie Krippen, Kindergärten, Schulen, Frühförderungen, Beratungsstellen und Jugendhilfe-Institutionen.

In einem oder mehreren ambulanten Kontakten stellen wir dem Kind und seinen Eltern unser Behandlungsprogramm und die Räumlichkeiten vor. Wenn eine tagesklinische Behandlung medizinisch indiziert ist, erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Aufnahme.

Bereits im Vorgespräch und während der gesamten Behandlung legen wir großen Wert auf eine intensive Zusammenarbeit mit den Familien, den niedergelassenen Ärzten und allen für die Behandlung wichtigen Institutionen. So sichern wir einen bestmöglichen Behandlungserfolg und engagieren uns für die weitere Entwicklung unserer jungen Patienten.

In einem oder mehreren ambulanten Kontakten stellen wir dem Kind und seinen Eltern unser Behandlungsprogramm und die Räumlichkeiten vor. Wenn eine tagesklinische Behandlung medizinisch indiziert ist, erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Aufnahme.

Bereits im Vorgespräch und während der gesamten Behandlung legen wir großen Wert auf eine intensive Zusammenarbeit mit den Familien, den niedergelassenen Ärzten und allen für die Behandlung wichtigen Institutionen. So sichern wir einen bestmöglichen Behandlungserfolg und engagieren uns für die weitere Entwicklung unserer jungen Patienten.

Therapeuthisches Programm

Unser Konzept ist medizinisch-verhaltenstherapeutisch ausgerichtet. Dabei erarbeiten Ärzte, Psychologen, Pädagogen, Pflegekräft und Erzieher, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Musiktherapeuten gemeinsam mit den Eltern die passende Behandlung.

Das Behandlungsprogramm findet einzeln oder in der Gruppe statt und beinhaltet unter anderem folgende Bausteine:

  • Aufmerksamkeitstraining
  • Bewegungstherapie
  • Elterngruppe
  • Eltern-Kind-Training
  • Entspannungsverfahren
  • Familienberatung
  • Fütter- und Esstraining
  • Gesprächspsychotherapie
  • Psychopharmakotherapie
  • Ringergruppe
  • Schul- und Hausaufgabentraining
  • Selbstvertrauen-Gruppe
  • Soziales Kompetenztraining
  • Tiergestützte Therapie

Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Tel. 0911/7580 3225
Fax 0911/7580 3002

Chefarzt
Prof. Dr. med. Jens Klinge
Ärztliche Leitung Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
E-Mail: kinderpsychiatrie@klinikum-fuerth.de